Thermometer/Temperatur überprüfen ?

  • Hi Leute,


    könnt ihr mir eine verlässliche Methode nennen wie man Thermometer fürs Aquarium überprüfen kann ?


    Ich frage, weil ich meiner Temperatursteuerung mit Sensor im Aquarium aktuell nicht so ganz vertraue. Andere, "normale" Aqua.-Thermometer zeigen mir Abweichungen von 2-3° Celsius. Mir ist bewusst, dass man von den billigen Dingern nicht so viel erwarten darf, wenn aber zwei dieser normalen Thermometer

    weniger anzeigen als es der Sensor tut.. dann kann man schon mal ins Grübeln kommen ;)


    Die Frage ist nun, welches der Thermometer stimmt, im blödsten Fall betreibe ich mein Aqua dauerhaft bei 23,5°. Die Korallen wachsen alle, nur bei den Farben bin ich aktuell nicht sehr zufrieden, eventuell könnte es ja auch mit an zu niedrigen Temps liegen wenn alles andere soweit passt.


    Auch an heißen Tagen wäre es bedenklich, wenn man von 27° ausgeht es aber Richtung 29° geht.


    Habt ihr eine Idee, wie man am besten seine Thermometer auf Richtigkeit überprüfen kann ?


    Lg Chris

  • Gerne!


    Ich habe die Bestellung gerade abgeschlossen. (^-^)


    Bei der späteren Kalibrierung bin ich noch auf der Suche. Eiswasser für den Nullpunkt ist einfach, aber eine höher siedende Flüssigkeit, die nicht so vom Luftdruck abhängt wiederum nicht. Eventuell siedendes Öl. Vorerst sollte das aber nicht nötig sein, da das Thermometer schon ab Werk kalibriert wird und sehr genau arbeitet, Fehler ist etwa +- 0,2C°. Für aquaristische Verhältnisse mehr als ausreichend.

  • Es hat grundsätzlich drei Unterschiede:

    • es wird nicht explizit angegeben, dass es kalibriert ist, die tatsächliche Temperatur kann also durchaus abweichen
      Bei der Genauigkeit wird nicht angegeben, ob es eine relative oder absolute Genauigkeit ist
    • Da es nur von 10 bis 50 °C geht kann es nicht am Nullpunkt kalibriert werden
    • Da es keine Einstellmöglichkeit gibt kann es per se nicht kalibriert werden.

    Man kann hoffen, dass es auch absolut die richtigen Werte anzeigt, aber wirklich verlassen würde ich mich nicht darauf. In der Hinsicht gibt es drei Stufen: nicht kalibriert, kalibriert bei Werk, amtlich mit Prüfstempel geeicht.


    Letzteres ist für offizielle Messungen, wo man belegen kann, dass das Thermometer richtig misst und dies geprüft und beglaubigt wurde.

    Für meine Bedürfnisse benötige ich keinen amtlichen Eichstempel, deshalb reicht mir die Werkskalibrierung und die Möglichkeit, das Thermometer selbst zu kalibrieren, wenn ich argwöhnisch werde und die Einstellung überprüfen möchte.


    Warum reicht ein Prüfpunkt am Nullpunkt nicht aus?

    Weil die Messung von zwei Faktoren abhängt: zum einen die Festlegung eines absoluten Wertes (in diesem Fall der Nullpunkt) und dann noch der Faktor der Skalierung, wie stark sich ein Medium ausdehnt mit der Temperatur. Zwei Punkte sind also absolutes Minimum, wenn man voraussetzt, dass die Temperaturänderung auch gleichmäßig skaliert. Im Grunde müsste man also noch einige Punkte zwischen den beiden Meßpunkten setzen, um zu überprüfen, ob die Skalierung auch wirklich linear ist oder ob Fertigungsfehler dies ungleichmäßig machen.


    Die meisten Kalibriermessungen für Geräte messen deshalb zwei Meßpunkte und hoffen, dass die Steigerung linear ist.

  • Danke für die gute Darstellung :)


    Ok, haste recht, wie soll man den Nullpunkt ohne die entsprechende Skala überprüfen.


    Habe mal zum testen den Temp-Sensor der Heizungssteuerung in Eiswasser getan, es wird kontinuierlich 1,2°C angezeigt.

    Wenn ich dich richtig verstehe, kann ich an dieser Stelle zumindest schonmal definitiv sagen, dass der Nullpunkt bei dem Sensor um 1,2°C verschoben ist ?! auch wenn die Abweichung noch größer oder kleiner seien könnte (nur durch zweiten oder dritten Messpunkt belegbar).


    Auf jeden Fall ein interessantes Thema, mit Sicherheit bekommen die meisten Leute falsche Temperaturen angezeigt und merken es nicht. Die Frage ist dann welche Toleranz ein SPS-Becken gegenüber der Temperaturabweichungen hat.

  • Allgemein haben die SPS, aber auch LPS wenig Toleranz nach oben. Für kurze Zeit, also ein paar Stunden, mag es gehen, aber wenn das ein oder zwei Tage anhält hast Du eine große Korallenbleiche. Bei welcher Temperatur das genau anfängt ist unterschiedlich von Koralle zu Koralle, aber bei 29°C fängt das schon an.

    Deshalb ist es so wichtig zu wissen, wo man genau ist mit der Temperatur. Da kann man sich nicht einmal auf Berichte von anderen Anwendern des Thermometers verlassen, da die Serienstreuung bei so günstigen Geräten oft ziemlich hoch ist.

  • Ich benutze ein digitales Einstechthermometer aus der Gastronomie, Zeigt sofort und sehr genau die Temperatur. Da unsere Thermometer jählich überprüft werden weiß ich das meins nur eine Abweichung von 0,3 Grad hat und damit kann ich gut leben. Man sollte allerdings nicht unbedingt die absolut billigen für 10 Euro kaufen, da haben wir schin welche gehabt die auch 2-3 grad abweichung hatten, Bei den Thermometern die so um die 30 Euro lagen waren bisher die Abweichungen immer sehr gering und im Toleranzbereich, der bei uns bei 0,5 Grad liegt.

    Gruß Mathias


    Becken 1,40 x 0,65 x 0,65m Triton Methode
    Bubble Magus Typ BM180CS Cone
    RFP Echotech Marine Vectra L1
    Hypernova LED 6x68W Premium
    Jebao cp40 Wifi
    GHL Doser 2
    Vertex Puratek Deluxe 100 GPD RO/DI SYSTEM
    KnePo Fließbettfilter double - betrieben mit Tunze Silence 1073.008
    300W Jäger Regelheizer



    Mein neuer Raumteiler 1,40 x 0,65 x 0,65m

  • Danke für die Rückmeldungen :)


    Interessant wäre es dann ja wie man so ein Thermometer wirklich genau selber abgleichen kann. Wenn

    jemand dies professionell für euch macht ist es natürlich cool :)


    Habe selber so ein Stechthermometer (analog), dass zeigt im Eiswasser zumindest genau 0°C an,

    aber wie Sandy sagte, scheint das ja leider nicht zu reichen.

  • Ja, das reicht leider nicht ganz aus, aber es ist ein guter Start Beim zweiten Punkt und dem siededen Wasser etwa muss man den Luftdruck berücksichtigen. Die 100°C sind nur gültig, wenn der Druck bei 1013 mbar ist. Solange der Druck jedoch zwischen 1010 und 1015mbar liegt ist das für uns ausreichend genau.

  • Bei uns (im Lebensmittelbereich) werden die Thermometer mit Testmessungen in einem Temperaturbereich von -30° bis +70° getstet, indem mit einem speziell geeichtem Thermometr und dem zu testendem Thermometer immer gleichzeitig verschiedene Lebensmittel aus verschiedenen Temperaturbereichen nachgemessen werden und dort nur 0,5° Abweichung sein dürfen. Sollte das nicht so sein können wir die dann eichen lassen allerdings funktioniert das nacheichen auch nicht immer.

    Gruß Mathias


    Becken 1,40 x 0,65 x 0,65m Triton Methode
    Bubble Magus Typ BM180CS Cone
    RFP Echotech Marine Vectra L1
    Hypernova LED 6x68W Premium
    Jebao cp40 Wifi
    GHL Doser 2
    Vertex Puratek Deluxe 100 GPD RO/DI SYSTEM
    KnePo Fließbettfilter double - betrieben mit Tunze Silence 1073.008
    300W Jäger Regelheizer



    Mein neuer Raumteiler 1,40 x 0,65 x 0,65m

  • Es muss halt justierbar sein und man benötigt ein Referenzthermometer zur Kontrolle. Das Thermometer von Greisinger ist so ein Referenzthermometer, welches man auch nachträglich eichen lassen kann. Bei mir würde ich einfach mit kochendem Wasser messen und den Luftdruck über das Internet bestimmen und dann umrechnen.


    http://www.wetteronline.de/wetter-aktuell/duesseldorf

    Hier bekommt man für Düsseldorf sehr genau den Luftdruck und kann dann über eine Tabelle die Siedetemperatur von Wasser für diesen Luftdruck bestimmen. Da müsste ich korrekt 100,1 °C als Siedetemperatur messen. Solange ich in einigermaßen flachen Gebieten bin, ist die ABweichung für unsere Bedürfnisse kaum relevant, 0,2°C Unterschied ist im Rahmen der Meßgenauigkeit.