Ein Hoch auf DVB-T2

  • Seit der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 sind die ganzen privaten Kanäle für mich weggefallen, aber die öffentlichen sind dafür endlich in genießbarer Qualität verfügbar.
    Mein Fernsehen hat sich deutlich geändert, insbesondere weil die Aufzeichnung einer Sendung die gleiche Qualität hat wie die Originalausstrahlung.


    Deshalb stöbere ich gerne durch den Programmführer und nehme auch mal eine Sendung auf Halde auf, dann kann ich später auch mal etwas querstöbern, um zu sehen, ob das für mich interessant ist. Seitdem habe ich noch nie so viele Dokus gesehen wie jetzt. 8)

  • Anfangs ist es mit der Aufnehmerei ganz nett aber wenn sich die Festplatte füllt und es mehr zu gucken gibt als man Zeit hat, dann nimmt es schnell ab.
    So wars bei mir als ich meinen ersten Smart-Tv hatte :D

  • Alex, die Zeit ist schon längst bei mir vorbei! Mir geht es hauptsächlich um zwei Aspekte dabei: Sendungen, welche zu unmenschlichen Zeiten laufen (Arbeits- oder Schlafenszeit) und Sendungen, die ich mir ab und zu noch einmal ansehen möchte.


    Da es keinen Qualitätsverlust gibt kann ich das Ansehen auf eine mir genehme Zeit schieben und, wenn es nicht so sehenswert scheint, auch mal etwas springen in der Aufzeichnung, um sehen, ob es besser wird oder die Aufzeichnung direkt gelöscht wird.

  • Hallo Volker,


    leider sind die Angebote in der Mediathek nur noch für kurze Zeit abrufbar, danach werden sie gelöscht. Auch ist bei weitem nicht alles in der Mediathek verfügbar. Die Qualität ist ebenfalls nicht Full-HD.