Beiträge von H-isteas1976

    Moin zusammen,

    langsam ist es so weit, ich möchte mit meiner Lampe beginnen :) habe mein Becken 100x65x50 mitte November letzten Jahre gestartet und bin der Meinung, dass es jetzt recht gut läuft. Weil ich nach der Einrichtung nicht mehr so viel geld über hatte um mir ne vernünftige lampe zu kaufen habe ich mir eine gebrauchte gekauft mit dem Wissen, dass die die nächsten Monate wieder runter soll. Plan und Ziel ist es in den nächste 2-3 Jahren zu vergrößern.

    Aus diesem Grund möchte ich die Lampe modular aufbauen. Die Idee kam mir nach einem anderen LED-Projekt weil ich dafür noch paar Platinen über habe, die ich bestücken lassen kann.

    Die LED Platine ist 100x100 mm groß und hat 5 Kanäle, die ich wie folgt bestücken wollte:
    Kanal 1:2x UV395nm + UV415nm 1000mA

    Kanal 2:4x white 6500K 1500mA

    Kanal 3:4x blue 480NM 1000mA

    Kanal 4:4x royal blue 455nm 1500mA

    Kanal 5:3x violett 420nm + 2x red 660nm 700MA

    Meine Frage was haltet ihr von der Farbzusammenstellung? Zweite Frage was für LED's würdet ihr nehmen? Lieber ein Modul mehr und dafür Stromstärke runter? Die Stromstärke ist bewusst so gewählt, denke aber dass die Lampen nie auf 100% gefahren werden aber man weiß ja nie. Wollte jedenfalls 3 Stück über das aktuelle Becken hängen und bei der Vergrößerung dann einfach noch ein paar dazu. Komplette Ausleuchtung ist mir jetzt nicht sooooo wichtig aber ich denke, dass ich das auch so hinbekomme. So das war es mal fürs erste kommt bestimmt noch mehr bei der Planung :)
    Grüße

    Bisher hatte ich das noch nie also so extrem. Mal ne einzelne Glasrose ja und ne Ladung Borstenwürmer aber das ist ja kein Problem. Aber Majanos, Montischnecken sind meines Erachtens eine andere Hausnummer. Die Majanos kriechen gleich in Ecken wo man das halbe Riff auseinanderbauen muss um dran zu kommen und die Montischnecken findet man oft erst wenn es dann schon fast zu spät ist.


    Ich habe bei uns in der Gegend nicht so viele Händler und einer der großen Zoohandlungen, auch wenn etwas teurer, hat immer super Qualität und die Leute schauen auch sehr danach. Aber da bekommt man eben nur "Standard" selbst bei einer großen Community hatte ich bisher keine Schädlinge im Gepäck.

    Nicht jeder hat die Möglichkeit und den Platz sich ein Quarantänebecken aufzustellen. Aber ich bin jetzt auch am Platz suchen wo ich eins hinstellen kann ;)


    Naja jedenfalls ist es auffällig, dass die Qualität die letzten Monate stark nachgelassen hat und die Preise nicht mehr dem "fairen" entsprechen. Ich finde es einfach nur Schade.


    Gruß

    Andy

    moin Leute,

    Muss glaub mal ein wenig Frust loswerden. Ich habe bzw jetzt hatte einen korallenladen hier paar Kilometer entfernt, der recht bekannt ist und auch für mich bis letztes Jahr die Anlaufstelle zum Einkaufen war.

    Man hört immer wieder, dass Händler momentan alle Hände voll zu tun haben weil jeder zuhause hockt und etwas mehr Zeit für sein Hobby hat :) so weit so gut. War auch bisher sehr zufrieden mit Preis und Qualität der angebotenen Tiere. Aber die letzten drei mal als ich dort was gekauft habe war das jedesmal ein Reinfall. Erst plenarien in der euphyllia, die sich natürlich erst nach paar Tagen gezeigt haben. Jodbad gegönnt und seither ist gut. Montipora schnecken auf der star wars. Die ist mittlerweile über den Jordan gegangen. Und letztes Mal zwei Tage später majanos ! Obwohl ich immer sehr kritisch schaue bevor ich die Tiere ins technikbecken setze die erste Woche. Habe dort ne ältere led Lampe von nem kleinen Becken mit der ich das Refugium beleuchte. Aber manche kleine Parasiten sieht man die ersten Tage einfach nicht.

    Beim letzten Mal hatte ich das auch angesprochen und eine koralle aus einem becken gewählt das recht frei von Plagegeistern ausgesehen hatte. Das beste ist ja dass der Verkäufer sich dem schon bewusst war, dass in verschiedenen becken solche viehcher drin sind. Aber dann noch die Preise saftig anheben weil angebot und Nachfrage regelt ja den Preis! Aber auf Qualität wird da dann nicht mehr geschaut. Hatte schon schlucken müssen bei der saftigen Preissteigerung zum letzten Mal. Hatte mir ne eingegangene acanthastrea ersetzen wollen. Gleiche Größe aber mal 20 euronen teurer aber das ist ein anderes Thema.

    Ich geh da jedenfalls nicht mehr so schnell hin. Man hat auch den Eindruck, dass ich nicht der einzige bin der den laden meidet. Früher war da immer voll sa hast kaum laufen können und jetzt sind da max 3 leute im laden. Kann aber auch die aktuelle krise dran schuld sein und mehr über versand gehen aber weniger korallen hatte ich jetzt auch nicht bemerkt;)

    Hattet ihr auch mal solche erfahrungen gemacht? Also erst top und dann flop Und fast schon unverschämt?


    Grüße

    Moin Zusammen,


    ich bin gerade am Überlegen, da mir die Tröpfchen-Messerei ziemlich auf den Keks geht, ein Photometer anzuschaffen. Gibt es Erfahrung von eurer Seite was die Zuverlässigkeit der Ergebnisse angeht und welcher Hersteller hier was gutes anbietet? Also messen sollte ich am besten alles relevante können was man auch mit Tröpfchen messen kann:PAm Ende wird es dann sowieso wieder Abstriche geben. DIY Lösungen wären auch gut aber außer PH gibt es hier nicht viel.


    Grüße

    Hallo Sandy,


    das ist mir schon alles klar so weit. Im Süßwasser ist es ja nichts anderes und wenn keine Nährstoffe im Becken dann keine Bakterien. Ich habe das eigentlich immer so gehandhabt, dass ich relativ schnell besetzt habe und werde dies auch jetzt tun. Allerdings kommen jetzt natürlich keine Fische rein. Ich messe heute nochmal alle Wasserwerte durch und dann wird ich weitersehen und in einem anderen Thread dann mal kurz das Becken vorstellen und gerne Vorschläge entgegennehmen für den ersten Besatz. Die richtige Lampe ist auch erst heute gekommen und muss erst mal montiert werden.

    Hallo Ihr lieben,


    Sandy: Das ist mal eine Antwort! War mir anfangs nicht ganz bewusst aber eigentlich ist es ja schon logisch. Heu- bzw. Erdaufguss muss ich mal interessehalber googlen ;) noch nie gehört.


    Ich bin eigentlich ganz bei dir Ben. Bin auch nicht so der Freund von zu lange warten weil die Bakterien denn sonst irgendwann wieder "verhungern". Auch bei meinen anderen Aquarien, alle Süßwasser, bin ich immer recht schnell zum Besetzen übergegangen. Das Meerwasserbecken habe ich nicht geimpft, es war ja nur eine Frage, für die ich, bis eben, so keine Antwort gefunden habe. Wasserwerte passen so weit nur Silikat ist noch etwas erhöht aber im grünen Bereich.


    Aber meine Frau möchte ihren Nano-Cube auch zum Meerwasser-Cube umbauen im nächsten Jahr. da werde ich das definitiv mal probieren nur um zu sehen.

    Hallo liebe Reeftanks-Gemeinde,

    ich habe mich in diesem Forum jetzt auch mal angemeldet, weil mir die Beiträge echt super gefallen und das Niveau echt klasse ist. Das kann man sehr positiv von anderen Diskussionsrunden hervorheben!

    Seit einigen Tagen lese ich gerne Beiträge hier und würde mich auch gerne hier etwas mit meinen Erfahrungen einbringen. Zu meiner Person: Mein Name ist Andy, 43 Jahre alt und ich mache seit etwa 35 Jahren Aquaristik mit kurzen Unterbrechungen. Angefangen vom 80 Liter Becken über 200l, 250l, 400l und am Ende dann 960l. Nach dem Umzug ins neue Haus war es leider nicht mehr möglich das große Aquarium aufzustellen und seitdem steht es im Keller und wird für die Koi-Aufzucht benutzt. Jetzt habe ich mich dazu entschieden mir ein 300l Meerwasser einzurichten. Seit 14 Tagen läuft das Becken nun vor sich hin und ich bin überrascht wie gut die Einlaufphase von Statten geht. Ich hatte mich für Real Reef Rocks entschieden, das Wasser mit 100% Osmose angesetzt und Live-Sand verwendet.

    Der Nitrit-Peak ist widererwartend recht gemach ausgefallen und ansonsten sind die Werte auch in bester Ordnung. Mal schauen wann die ersten Bewohner einziehen werden.:thumbsup:
    Jetzt habe ich aber mal eine Frage bzw. ich bin etwas konfus ?( und habe noch keine Antwort darauf gefunden.

    Ich war letzte Woche in eine großen Zoohandlung und habe mich dort u.a. bezüglich Starterbakterien informieren wollen. Ist ja immer so ne Sache mit der Geduld :) jedenfalls war die Aussage, dass ich entweder ein Pulver oder eben lebende, flüssige Starter nehmen könnte. Die "lebenden" wären eigentlich für Süßwasser aber man müsste einfach die doppelte Menge nehmen für Salzwasser! Ich habe dann nichts mitgenommen, weil ich mit der Einlaufphase eigentlich bisher sehr zufrieden war, weder Kieselalgen und die Fadenalgen nach 2 Tagen wieder weg waren.
    Aber nun mal zum eigentlichen Thema: Als ich zuhause war ist mir die Sache mit den Bakterien nochmal durch den Kopf gegangen. Wäre es denn theoretisch möglich ein Salzwasserbecken mit den Bakterien eines Süßwasserbeckens zu impfen? Sind das denn die gleichen? Ich meine wenn ich jetzt etwas Filtermaterial nehme, dieses vorsichtig etwas auswasche und dann in das Salzwasserbecken lege, die Menge, die man benötigt mal ganz außer acht lassen, würde das denn funktionieren? Bin mal echt gespannt :) Grüße