Es wird ein 650 Liter Raumteiler werden

  • Ich kann Roman nur zustimmt, das TB muss das Wasser aufnehmen können! Wenn du erst mal 10L Wasser auf den Boden hast, wirst du schnell merken das es eine blöde Entscheidung gewesen ist. Ich hatte einmal bei einem Freund das Problem und haben das Wohnzimmer damit geflutet. Wenn es erst mal überlauft, machst du so schnell nix mehr. Wir sprechen hier auch von Salzwasser, garnicht gut bei Technik und so.

    Der Aufbaue auf den ersten Bildern (Seite 6), hat mir besser gefallen, nicht so kompakt.

  • Hallo Leute,


    recht herzlichen Dank für euren mega geilen Support :thumbsup:.


    Also das Technickbecken kann auf jedenfall noch Wasser aus dem Becken aufnehmen, nur wenn bei einem Ausfall das Becken bis zur Unterkante Rohr vom Auslauf leerläuft, wird es eng :rolleyes:.

    Was mich jetzt noch umtreibt, ist die Frage mit der Installation eines Abzweiges um eventuell eine UV-Anlage im Bedarfsfall anschließen zu können.

    Wie und wo sollte diese sein? Eventuell kann ja der ein oder andere Bilder von seiner Lösung posten.

    Auf jedenfall kann ich es kaum noch erwarten, das Ding zu fluten und mit Korallen zu besetzen. Wenn ich in letzter Zeit die einschlägigen Platformen Abends durchstöbere, was da derzweit an wunderschönen Tieren angeboten wird, könnt ich <Xdass ich noch nicht soweit bin. Aber gut Ding braucht Weile.


    Danke und Gruß


    Stephan

  • Also ich hab meine UV Lampe vom hw wiegandt senkrecht in einer Ecke im TB und betreibe diese mit einer kleinen sicce Pumpe. Ich bin mit der UV Lampe sehr zufrieden. Einmal im Jahr wird die Röhre gewechselt und gut ist. Der Körper ist komplett aus Glas wo sich kein Kunstoff auflösen kann wie von den anderen UV-Lampen


    https://hw-wiegandt.de/technik/hw-uv-wasserklaerer/


    Lg Roman

    Becken 1,30 x 0,60 x 0,60, Triton Version, Vectra M1, 2 x Tunze Sream 3, Bubble Magnus Curve 7, Magnetic System Filter, 2 x Next One fifty,AquaLight STO-02,Kamoer X4

  • Hallo Leute,


    kurzes Update und natürlich Beratung Eurer Seite.


    Update: Gestern habe ich zum ersten mal den Ablaufschacht mit Osmose Wasser gefüllt, natürlich war eine Tankverschraubung nicht dicht :cursing:. Und natürlich ganz nach Murphys Gesetz die Mittlere! Also Wasser wieder raus, alles trocken reiben, Verschraung lösen und Dichtung säubern und alles wieder zusammen schrauben. Wasser erneut rein und siehe da Dicht :thumbup:.

    Jetzt gilt es die nächsten Tage den Rest zu füllen, dann mache ich mich mal mit der Technik vertraut und anschließend wird aufgesalzen.


    So erste Frage: Ich habe ja als Osmose Anlage eine Platinium Line 400 Gp, mit einer zusätzlichen Hartzsäule. Ich habe die Anlage zwei Stunden laufen lassen und dann erst einen Einmer gefüllt. Ich habe da mal mnitgestoppt, um die 10 Liter zu füllen, habe ich glatte 56 Minuten benötigt. Der Arbeitsdruck lag konstant bei 6 Bar. Ist das normal? Wenn ich das auf mein Beckenvolumen umrechne, dann läuft die 2,5 Tage rund um die Uhr, bis alles voll ist.


    Zweite Frage: Ich habe mir noch einmal Gedanken bezüglich der Besetzung mit Korallen gemacht und folgendes ist dabei herausgekommen:

    Die ersten sind geplant nach und nach zu besetzen und wenn das Becken lange stabil läuft und ich auch genügend Erfahrungen sammel konnte und die ersten ja auch wachsen sollen, kommen dann eventuell noch diese hinzu:


    Und so stelle ich mir dann die Verteilung vor:


    Wobei die Nummer 15 & 16 natürlich auf der Gegenüberliegendenseite auf den Boden kommen würden.

    Kann der ein oder andere mal bitte über meine Liste schauen, ob das mit den Haltungsinformationen alles so stimmt bzw. mir welche mitteilen wo ich keine dazu gefunden habe.

    Was haltet Ihr von der geplanten Besatzung? Standortauswahl?

    Vorne am Riffanfang, will ich mir den Platz für eine Muschel und eventuell einer Annemone frei halten. Die Annemone würde ich aber dann in einem Topf platzieren, um die Wanderschaft einzugrenzen.


    Danke und Gruß


    Stephan

  • Die Spült automatisch von Zeit zu Zeit

    Hm, an was könnte das liegen?

    Hab gerade den Schacht wieder gefüllt, jetzt ist eine andere Tankdurchführung undicht. Wenn das jetzt schon der Fall ist, bekomme ich da ein ganz schlechtes Gefühl.


    Danke und Gruß


    Stephan

  • Diese elenden 10Zoll-Filtergehäuse habe ich auch gefressen. Die dicht zu bekommen ist gar nicht einfach!

    Am besten geht es, wenn man sich etwas Silikonfett holt und die Dichtungsringe damit einreibt. Dann mit nicht zu viel Kraft den Topf zuschrauben. Das Silikonfett sorgt dafür, dass der Topf auf dem Ring gleiten kann und der Dichtring sich nicht wie ein Akkordeon zusammenknautscht und so undicht wird.


    Beim Spülventil sollte der Durchfluß angegeben werden, der wirksam ist, wenn das Spülventil geschlossen ist.


    Roman : wenn die wirklich nur einen Liter pro Stunde macht, dann stimmt da was entschieden nicht! Ich habe auch die Vista und die macht auch 40 mal so viel Wasser durchaus mit ordentlicher Qualität.


    Dichtigkeit bei den Tankdurchführungen ist häufig das Problem, dass weiße und schwarze Dichtscheibe falsch herum montiert sind. Die weiße müsste hart sein und wird im Trockenen montiert, die elastische schwarze Scheibe dann auf der Innenseite, wo es dicht sein muss.

  • Sandy was hälst Du von der 600er GPD Membrane ? Die soll ja in die Vista passen. Wenn meine Platt ist,

    kommt die 600er rein.


    https://www.osmose-billiger.de…embranen/membrane-600-gpd


    Lg Roman

    Becken 1,30 x 0,60 x 0,60, Triton Version, Vectra M1, 2 x Tunze Sream 3, Bubble Magnus Curve 7, Magnetic System Filter, 2 x Next One fifty,AquaLight STO-02,Kamoer X4

  • Hallo Leute, ich könnte Pferde <X.

    Heute noch einmal alles aufgeschraubt, gesäubert und die Dichtungen mit Silikonfett eingeschmiert. Vorsichtig zusammengeschraubt und die Verschraubungen handfest angezogen. Wasser rein und aus der hinteren kommt zwischen Glas und Dichtung aber auch zwischen Überwurfmutter und Gewinde Wasser raus und das nicht wenig. Ich bin echt am verzweifeln. Dichtung ist im Schacht und harte Scheibe außerhalb.

    Was mir aufgefallen ist, das die Verschraubungen der Kugelhahnen ziemlich eng beieinander liegen, eventuell bekommen da die Verschraubungen Zuviel Druck ab?


    Danke und Gruß


    Stephan

  • Hallo Stephan,


    immer schön die Politik der kleinen diskreten Schritte: Erst zusehen, dass die Tankdurchführungen dicht sind, das ist das allerwichtigste. Danach kommt erst die Verrohrung selbst. Mir ist immer wieder aufgefallen, dass es teils große Unterschiede gibt. Einige haben deutlich mehr Spiel als andere, deshalb beim Bestellen immer auf die Druckfestigkeit achten und gleiche Teile ordnern, Nicht die Rohre bis 16 bar und die Bögen nur bis 10 bar. Sonst muss man mit viel Band zum Angleichen arbeiten.

  • Hallo Sandy,


    ich teste ja gerade nur die Tankdurchführung. Spiel ist in Ordnung und alles aus dem gleichen Material. Da es auch zwischen Verschraubung und Gewinde rausläuft, vermute ich das die Dichtung nicht sauber aufliegt. Daher auch meine Vermutung das es eventuell an den Verschraubungen der Kugelhähne liegen könnte, da diese ziemlich eng beieinander liegen. Ich mal ein Foto.


    Danke und Gruß


    Stephan

  • Hallo Stephan,

    hast du die Ohrringe in den Verschraubungen der Kugelhähne auf richtigen sitz geprüft ?


    Lg Roman

    Becken 1,30 x 0,60 x 0,60, Triton Version, Vectra M1, 2 x Tunze Sream 3, Bubble Magnus Curve 7, Magnetic System Filter, 2 x Next One fifty,AquaLight STO-02,Kamoer X4

  • Hallo Sandy,

    Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Ich sehe wo es rausläuft!

    Das Bild habe ich gemacht um zu verdeutlichen wie Eng die Verschraubungen der beiden Kugelhahnen zueinander liegen, da ich vermute dass dadurch die Tankverschraubung leicht schräg gedrückt wird.


    Danke und Gruß

    Stephan

  • Hallo Stephan,

    hast du die Ohrringe in den Verschraubungen der Kugelhähne auf richtigen sitz geprüft ?


    Lg Roman

    hallo Roman,


    ja habe ich, die sind auch dicht. Es läuft zwischen der Dichtung der Tankverschraubung und Glas heraus und zwischen Überwurfmutter und Gewinde der Tankverschraubung.


    Danke und Gruß Stephan