Einstieg mit viel DIY

  • Hallo,

    Also erst einmal zu meiner Person:

    Ich heiße Karl , bin 15 Jahre alt und wohne in Nürnberg.

    Ich interessiere mich seit längerer Zeit für die Meerwasseraquaristik und mittlerweile nehmen meine Pläne Formen an. Nichtsdestotrotz will ich nichts voreilig kaufen und mich erst einmal informieren (Bücher und sehr viele Forenbeiträge habe ich schon gelesen) dann soll das Becken so im Oktober gestartet werden.

    AAAlso... meine Vorstellungen sind ein kleiner Raumteiler mit den Maßen 100cmx65cmx30cm (LxBxH) wobei hinten 20cm als Technikabteil genutzt werden sollen. Da ich handwerklich sehr begabt bin hab ich vor das Becken aus 10mm Acryl selber zu kleben. Auch die Lampe soll Marke Eigenbau werden. Ich habe vor das Riff mit der Triton Methode zu fahren und habe dafür im Technikabteil ein ca. 20l Refugium eingeplant, wofür dich die Lampe auch selber bauen werde... jetzt ist meine Frage welchen Abschäumer, Strömungspumpe und Dosierpumpe ihr mir empfehlen könnt.

    Da ich in dem Zimmer schlafe, sollten die Komponenten leise sein.

    Das MWAQ soll hauptsächlich mit Korallen, 2 amphiprion percula mit Anemone und sonst noch ein paar Grundeln und vielleicht mit einem Feuer-Korallenwächter (ist das Aquarium von der Größe her ausreichend?)besetzt werden. Garnelen sollen natürlich auch rein.

    So das war's erstmal... Wenn ihr Tipps und sonstiges habt immer her damit.

    Danke schonmal im Vorraus:thumbsup:

    Karl

  • Hallo Karl,


    herzlich willkommen hier im Forum. Ganz großer Daumen nach oben, dass vorher bei der Realisierung des Aquariums um Rat gefragt wird und nicht erst nachdem schon alles steht. Das hat fast Seltenheitswert!


    Ich sehe bei der Realisierung mehrere Probleme, die Du vielleicht noch einmal überdenken solltest:

    • 30cm Beckenhöhe ist extrem niedrig, wenn man bedenkt, dass davon 1cm Bodenglas und 3cm oben noch abgehen. Nimm noch 1-2cm Sand dazu und Dir bleibt maximal 24-25cm Wasserhöhe übrig. Auch zum Betrachten ist das ziemlich mühselig, da man nur direkt von der Seite reinschauen kann. Ich würde mindestens 40cm Beckenhöhe nehmen, empfehlen würde ich sogar noch mehr, etwa 45-50cm Höhe.
    • wenn Du kein Spezialwerkzeug hast, dann ist es recht trickreich mit Plexiglas zu arbeiten. Allein das Sägen ist nur mit guter Säge und Spezialblatt und Absaugung zur Kühlung in vernünftiger Qualität möglich. Auch das Kleben ist nicht ganz einfach.
    • der Eigenbau der Lampe und Refugiumslampe ist nicht so ein besonderes Problem, allerdings sollte das Design sehr gut überdacht sein, damit die Kühlung wirklich funktioniert. Ich nehme an, es soll eine LED-Lampe werden?
    • ich würde kein Technikabteil nehmen, sondern lieber auf ein Technikbecken mit Schrank gehen. Allein schon, um zum einen den Lärm hinter eine Tür stecken zu können, zum anderen, um mehr Platz zu haben (man hat NIE genug Platz) und vor allem auch, um das Licht des Refugiums nicht als Zimmerbeleuchtung zu verwenden.
    • Die Abschäumerfrage ist abhängig vom Technikbecken/Abteil. Mit Technikbecken würde ich einen Bubble Magus Curve 3 nehmen, ohne einen passiven mit Luftheber und einer Eheim 100 Luftmembranpumpe.
    • Eine Anemone hat manchmal (eigentlich häufiger) das Problem, dass sie durch die Gegend wandert und teilweise sehr lange Tentakel ausfährt. Das führt dazu, dass in weitem Umkreis um die Anemone keine anderen Korallen stehen dürfen. Wenn sie auf Wanderschaft geht nesselt sich sich einen brutalen Pfad über die schönen teuren SPS-Korallen.
    • die Fischlast sollte in einem normal laufenden System zu handhaben sein. Der Trick daran ist, dass man erst einen vierstelligen Betrag an Steinkorallen zum Wachsen bringen muss, bevor man so viele Fische verkraften kann.
  • Danke erstmal für die schnelle Antwort:thumbsup:

    Ich hab mich etwas falsch ausgedrückt was die Maße angeht ...ich hatte vor die Acrylglasplatten direkt beim Händler zuschneiden zu lassen und die dann so auf 32 cm. Halt so das der Wasserstand an die 30cm geht(wäre dann eine Gesamthöhe von ca. 30cm) ich will das Becken eigentlich nicht so hoch haben, da ich am Dachboden wohne und ich mir für neben das Aquarium am Wochenende einen Sitzsack Nähen wollte von dem aus man das AQ betrachten kann und jeder cm in die Höhe auch einen cm vom "hauptsitzbereich" weg bedeutet aber das ist eine andere Geschichte...

    Aber wenn ich mir das nochmal überlege läuft das am Ende aufs gleiche hinaus wenn ich das AQ höher baue und das Technikabteil durch ein Technikbecken tausche.

    Zu der Lampe: Ja es soll LED werden. Ich hab mir schon einen Thread zu dem Thema angeschaut wo du auch mitgeschrieben hast.

    Das die Anemone wandert ist mir klar deshalb würde ich diese relativ früh (bevor viele Korallen eingezogen sind) und dann warten bis diese "ihren" Platz gefunden hat und danach erst langsam weiter besetzen.

    Also nochmal:

    Beckenhöhe: 40cm, da das Becken relativ tief sein soll und auch einigermaßen in den Raum reinstehen sollte.

    Abschäumer: muss ich nochmal schauen, da mein Unterschrank mit 40-45cm ziemlich niedrig sein wird (insgesamt hab ich im Unterschrank min. 44cm Platz, da das ganze auf ein Podest mit ca. 5cm Höhe gestellt wird)

    LG Karl:thumbsup:

  • Hallo Karl,


    Du kannst über den Daumen gepeilt etwa sagen, dass der Wasserstand = Beckenhöhe -5cm ist. Das ist dann schon relativ knapp bemessen. In meinem großen Becken war es eher Beckenhöhe -7cm.

    Wenn die Beckenhöhe 40cm ist, wirst Du etwa 35cm Wassersäule im Becken haben.


    Mit dem Technikbecken ist das so eine Sache, der Schrank braucht schon einiges an Höhe. 44cm freie Höhe sind zu wenig, das ist jedoch klar. Hier ein paar Beispiele, wie ein Abschäumer reinpassen würde (oder auch nicht): Bubble Magus C3 hat 48cm Höhe, da muss der freie Platz im Schrank mindestens 55cm sein, sonst kann man ihn nicht handhaben.

    Mit einem Technikabteil könntest Du den Sander W35 mit einer Eheim 100 oder Eheim 200 verwenden. Der braucht aber auch 35cm Wassertiefe.


    Die Strömung wäre eine MP40wQD eine schöne Wahl, wenig Pumpe im Becken, aber guter Wind und gute Bedienbarkeit.


    Bei der Anemone ist es leider so, dass sie sehr empfindlich auf schwankende Wasserverhältnisse reagieren und deshalb erst eingesetzt werden sollten, wenn die Einfahrphase sich stabilisiert hat. Das kann teilweise Monate dauern. Eine Anemone zuerst einzusetzen ist nicht ratsam.


    Wie hoch soll das Becken denn insgesamt gestellt werden, soll der Unterschrank wirklich nur etwa 50cm über dem Boden sein? bei der Planung bleibt es dann doch eher beim Technikabteil.

  • Hallo,

    Ich hab vor das Aquarium etwa auf eine Höhe mit dem Sitzsack zu stellen und das werden dann ziemlich sicher nicht mehr als 50cm

    Wegen dem Technikabteil: Das Aquarium würde ich dann halt direkt an die Wand schieben (mit der Seite die 65cm haben sollte) und dann würden da ja auch schon einige Abschäumer rausfallen weil diese wegen der Wand blockieren würden. Ich hätte an einen Tunze 9004 gedacht. weißt du da ob der arg laut ist(ich schlafe etwa 4m entfernt)?

  • Hallo Karl und herzliche Willkommen,


    Ein gut gemeinter Rat!


    Ich habe in meinem Becken einen curve a5, sowie eine royal exclusiv rückförder Pumpe, 2 ecotech Pumpen wobei ich wohl bald noch eine dritte Pumpe benötige aufgrund des Wachstums.

    Das Becken steht im Wohnzimmer ich würde in diesem Raum NICHT schlafen wollen. Ich kann dir nur ans Herz legen wirklich gute Komponenten zu wählen, sowie einen Unterschrank für ein Technikbecken mit der Technik.


    Spätestens nach 1 Monat Betrieb geht die Geräuschkulisse aufs Gemüt. Auch die Mp40 kann einen auch schonmal Tagsüber bei hoher Leistung gerade im Pulsmodus gut nerfen. Aber das machen alle Pumpen und ich würde auch die Mp40 empfehlen.


    Zu deinem Projekt, mit gefällt das du vieles selber machen möchtest und Herzblut rein steckst.


    Thema Acryl, ich würde falls noch nie gemacht erst mal ein kleineres Test Becken kleben um die ersten Fehler beim großen nicht mehr zu machen.


    Ich wollte mir auch ein Nano selber kleben, nach meiner Übung war ich sehr gefrustet. Und ich bin mit handwerklichem Geschick besonders gut versorgt worden. Dennoch habe ich mir es für 1/3 des Preises komplett aus Weisglass anfertigen lassen. Weil das Ergebnis mich nicht zufrieden stellen konnte.


    Thema DIY Led Lampe, hier bist du bei Sandy sehr gut aufgehoben.


    Je nachdem welche Korallen du in deinem Becken pflegen möchtest würde ich stark abraten überhaupt eine Anemone einzusetzen. Selbst wenn diese schon Ihren Platz hat kann sie immer wieder wandern und eine schreckliche tote Schneise zurücklassen. Hier sprechen wir schnell mal bei großen Becken von Schäden im 4 stelligen Bereich.


    Strömungänderung

    Lichtänderung

    Teilung der Anemone


    Sind nur ein paar Gründe weshalb sie plötzlich nicht mehr an Ihrem Platz bleibt.

  • Hey Benjo,

    Danke für deine Antwort.

    Ja mit der Geräuschkulisse ist das so ne Sache ...ich kann mir vorstellen ,dass der Ablaufschacht und die Rückförderpumpe auch lauter sein können. Auch denke ich, dass bei mir ein Technikabteil sinnvoller wäre wegen dem niedrigen Unterschrank.

    Mit dem Acrylbecken ist es so, dass ich mir erst einmal ein paar kleinere Platten bestellen werde und diese dann zur Übung verarbeiten werde. Wegen der Anemone: ich würde halt schon echt gerne eine einsetzen weil ich die Symbiose zwischen ihnen und Clownfisch sehr interessant finde und ich auf keinen Fall Nemos ohne Anemone halten will (finde das einfach nicht artgerecht)...

    Bei der Lampe hab ich mir gedacht, dass ich die LEDs mit Wärmeleitpaste auf eine Aluminiumplatte (oder Kühlkörper) lege und dann wärmebeständiges Epoxidharz darübergieße um so wenig Luft wie möglich an die LEDs zu lassen. Dadurch sollen die LEDs möglichst kühl bleiben und die Lampe kann einigermaßen schmal bleiben. Was haltet ihr von der Idee?

    LG Karl

  • Und zur Strömungspumpe: da es ein Raumteiler werden sollte und ein Technikabteil wahrscheinlich unumgänglich ist fände ich die AI Nero 5 irgendwie sinnvoller weil bei der MP40 die trockene Seite im Technikabteil wäre(ist die überhaupt dafür geeignet dauerhaft im Wasser zu sein?)

  • Wenn die Anemone das Highlight wird würde ich nur den weiteren Besatz etwas darauf anpassen.


    Die Leds würden sich wahrscheinlich mehr darüber freuen wenn sie durch Luftstrom auch von der Vorderseite gekühlt werden.


    Reperaturen oder Wechsel der Leds sind auch nicht mehr drin wenn alles vergossen wird ich sehe da keinen Vorteil!


    Ich weiß nur laut Hersteller das die Magnete der neusten Gyre Reihe Meerwasser verträglich sind. Bin aber immer sehr skeptisch und vorsichtig weil es oft trotz gutem Optischen verguss zu Korrosion kommen kann bei verschiedensten Produkten.


    Ich würde einfach mal beim Hersteller anfragen ob Sie das ist! Gerne mit Rückinfo zur Nero.


    Die Ecotech sind dafür natürlich nicht ausgelegt falls das die Frage war!

  • Hallo Karl,


    die LEDs mit Harz zu dichten hätte genau den gegenteiligen Effekt: sie werden ihre Wärme schlechter los. Schließlich sind die LEDs die Wärmeproduzenten.

    Die MP40 darf tatsächlich nicht mit der Dryside ins Wasser, fällt dann also flach. Die AI Nero 5 hat irgendwie noch keiner getestet, da musst Du dann die erste Erfahrung selbst machen.


    Ansonsten fällt mir nur ein, im Technikabteil einfach eine normale Rückförderpumpe zu setzen, welche als Closed Loop im Technikabteil versteckt wird. Das wäre vermutlich die leiseste Möglichkeit, Strömung zu realisieren.

    Die wohl leiseste Strömungspumpe im Augenblick ist die Tunze Stream 3, aber die ist ein ziemlicher Klotz.

  • Danke für die Antwort.

    Das mit dem Harz war dann wohl keine gute Idee. Closed Loop ist auch gut.

    Die Nero 5 finde ich halt besonders interesssant wegen der App.

    Die Tunze ist mir ehrlich gesagt zu klobig...

    LG Karl

  • Die Tunze IST klobig, gar keine Frage. Aber sie ist im Augenblick die leiseste Pumpe auf dem Markt und dazu noch sehr preiswert. Dummerweise leider ein Klotz. ^^


    Aber mal eine andere Frage: was hast Du Dir als Budget vorgestellt für so ein Becken für das erste Jahr? Ich meine den großen Klotz der ersten Anschaffung von Becken, Technik und dem ersten Besatz? Das ist nämlich eine Frage, welche fast alle, die ein Becken als Anfänger aufsetzen, extrem unterschätzen.


    Denke daran, auch Selbstbau bedeutet nicht, dass es billig wird.

  • Hi Karl,


    ich fürchte, dass dies noch etwas zu niedrig gegriffen ist, wenn Du gute und leise Qualität haben möchtest. Wenn ich mir das etwas aufliste kommt immer mehr zusammen als man im ersten Augenblick denkt.


    Unterschrank Eigenblau
    Aluprofil mit Holzverkleidung
    150 €
    Becken
    Eigenbau aus Plexiplatten Schätzung
    600 €
    Glasbecken
    Glasaquarium vom Beckenbauer Weißglas
    700 €
    Beleuchtung
    LED-Lampe Eigenbau
    600 €
    Strömung
    AI Nero 5 (sollten eigentlich 2 sein, kann aber später folgen)
    350 €
    Dosierpumpe
    Jebao DP-4
    110 €
    Abschäumer
    Tunze 9004
    150 €
    Osmoseanlage mit Harzfilter
    Filter Eigenblau
    170 €
    Kleinkrempel Plastik
    Wasserkanister, Dosierbehälter, Mischbehälter zum Aufsalzen etc.
    100 €
    Kleinkrempel Zubehör
    Schläuche Dosierpumpe, Wasserwechsel, Spindel, Wassertests, Kescher etc.
    150 €
    Salz, Sand, Steine
    Totgestein, Deko Eigenbau, Eimer Salz
    150 €
    Gesamtsumme ohne Tiere:

    ca. 2000 €


    Dies ist schon eine sehr optimistische Schätzung, die sicherlich noch steigen wird, weil Werkzeug oder Kleinkram notwendig sind, die hier nicht drin sind. Nimm Dir ruhig diese Tabelle und ergänze sie im Laufe der Planung, damit Du absehen kannst, was an Investitionskosten auf Dich zukommen, wenn Du es realisieren willst. Nicht aufgeführt sind z.B. Medienfilter für Aktivkohle und Phosphatadsorber oder eine Lampe für das Refugium. Mit einem Technikabteil würde ich aber ohne Refugium arbeiten, einfach schon wegen des Lichts in der Nacht.


    Für einen 15-jährigen ist das eine Menge Geld, von den Tieren, die dazu kommen ganz zu schweigen. Denke bitte auch daran, dass sich Deine Interessen in wenigen Jahren schon deutlich ändern können, da kommt Führerschein, Auto und all das zusammen, was damit verbunden ist.


    Die Abbruchrate im ersten Jahr ist sehr hoch, wenn es nicht so gut läuft und Plagen das Betreiben des Beckens eher zur Qual werden lassen.


    Wenn Du einen erfahrenen Aquarianer als Helfer hast, der bei Dir in der Gegend wohnt wäre das schon viel wert.


  • Hallo Karl

    Hört sich gut an und wichtig ist da es bei 5 Leuten ,sieben verschiedene Meinungen giebt !

    Man sollte sich nur nicht verrückt machen und mit Gedult alles angehen !

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spass bei dem Hobby und nicht gleich aufgeben ,wenn etwas nicht auf Anhieb funktioniert !

    Salzige Grüße

  • Hallo,

    Danke Sandy dass du dir die Mühe gemacht hast das ganze Mal aufzuschreiben.

    Ich werde das jetzt Mal mit meinen Planungen vergleichen.

    Dass sich meine Interessen ändern könnten ist mir klar deshalb werde ich es langsam angehen und frühestens in 8 Monaten starten. Während dieser Zeit werde ich auch ein Praktikum in einem Meerwassergeschäft machen wovon ich mir viel erhoffe.

    Leider bin ich schon an die Triton Methode vergeben und würde daher ungern auf ein Refugium verzichten

    Divedeep Dankee. Das mit der Gedult nehme ich sehr ernst, da wie Sandy schon gesagt hat ca. 2000€ für einen 15jährigen wie mich sehr viel ist und ich die Doppeltkäufe so gering wie Möglich halten möchte.

    Wenn ich einmal gestartet habe ist Aufgeben keine Möglichkeit wenn man sich Mal die ganzen Bilder im Internet ansieht...

    LG Karl

  • Hi Karl,


    ich muss Dir leider mitteilen, dass Du ziemlich alleine stehst: üblich ist, zuerst eine mehr oder weniger schlecht zusammenpassende Hardware zu kaufen, dann um Rat zu fragen, wenn es nicht klappt und dann mit viel Fluchen und Geld viel Hardware neu kaufen und sich ärgern. :D


    Sich vorher gründlich Gedanken zu machen, bevor man Geld ausgibt, dann noch die Planung von Praktikern abklopfen zu lassen ist sehr selten. :thumbup:

    Manchmal ist es auch gut, wenn man sich gut überlegen muss, Geld auszugeben.


    Dein Vorgehen hört sich gut an. Lasse Dir Zeit und vor allem: halte Deine Planung schriftlich fest, sonst geht im Eifer des Gefechts später bei der Umsetzung die Hälfte verloren.

    Schaue Dir auch im Praktikum an, was Du an kleinem Handwerkszeug dort häufiger verwendest und wo Du an Informationen über Tiere, Technik und ähnliches kommst. Kläre auch ruhig Vor- und Nachteile von Plexiglasbecken in Ruhe ab. Die Optik von Plexiglas ist hervorragend, aber leider sind Probleme bei der täglichen Wartung nicht von der Hand zu weisen. Es reicht, EINMAL etwas gedankenlos zu sein, und Du hast einen fetten Kratzer in der Scheibe.

  • Hallo alle zusammen,

    Ich habe gestern nochmal kräftig mein Zimmer umgestellt und hab jetzt eine neue Position gefunden: an meinem Treppengeländer.

    Da wäre das Technikabteil dann auf der längeren Seite.

    Dann wäre der Wasserstand allerdings nur bei 30cm was mir an der Position vollkommen ausreicht. Weil ich gerne auch von oben in das Becken schauen wollte, hab ich mir gedacht , dass zwei AI Prime HD (wenn mir das Licht nicht mehr ausreicht auch 3) aufgrund ihrer kompakten Größe sinnvoller wären als eine DIY Lampe welche dann das Becken von oben verdeckt.

    Als Strömungspumpe fände ich die Maxspect gyre 330 interessant weiß jemand da was von Lautstärke?

    LG Karl

  • Hai Sandy,

    Alles was hier geschrieben wird hängt schon aufgeschrieben an meiner Wand :)

    Das mit dem Plexiglas hab ich mir schon gut überlegt: das AQ steht neben meinem Sitzsack und man kann nirgendwo direkt neben der Scheibe laufen.

    Ich hoffe dass es mit ein bisschen Vorsicht einigermaßen kratzerfrei bleibt.

    LG Karl