Bemessung LED Beleuchtung AQ 180x80x70

  • Hallo zusammen.

    Da in diesem Forum schon viele gute DIY Projekte begleitet wurden versuche ich hier Lösungen für meine Probleme zu finden.

    Für unser neues AQ im neuen Haus fehlt noch die Beleuchtung.

    Wir haben einen gemischten LPS/SPS Bestand und legen nicht unbedingt wert auf max. Wachstum.

    Die aktuelle Beleuchtung (AQ ist 200Bx60Tx70H) besteht aus 4x nur aus weiß/blauen Highpower Chips mit max 160W die ich mit CPU Lüftern kühle und mit regelbaren Meanwell Konstantstromquellen betreibe.

    Die Leistung wird momentan bei weitem nicht ausgeschöpft vor allem der Blauanteil war anfangs zu groß.

    An sich funktioniert das soweit sehr gut, das Problem ist die punktuelle Beleuchtung was mit der größeren Tiefe des neuen AQ m.E gar nicht mehr funktioniert.


    Deshalb soll es nun eine flächige Beleuchtung geben.

    Die Steuerung soll voraussichtlich von Bluetwiled Treibern übernommen werden.

    Um Unklarheiten aus den meinen letzten zwei DIY LED Projekten zu beseitigen stellen sich mir ganz am Anfang zur neuen Lampe folgende Fragen:

    -Wie bestimme ich die notwendige/sinnvolle Leistung?

    -Welche Farben sind sinnvoll/notwendig?

    -wofür sind die UV LED´s, nur für den Betrachter?

    -gibt es von reeftanks.de empfohlene LED Aufteilungen / Spektren.

     

  • Die meisten Projekte hier sind für deutlich kleinere Becken, wo sich die Kosten in Grenzen halten, wenn man mit 3W-LEDs arbeitet. Eine flächige Beleuchtung mit guten 3W-Marken-LEDs kostet gut 2000 Euro für so ein Becken. Das habe ich mit meinem Becken durchexerziert.


    Deshalb wäre die erste Frage, welche Eckdaten diese Beleuchtung haben soll. 3W-LEDs haben im Augenblick das effizienteste Licht/Elektrische Leistungsverhältnis, weswegen ich diese meist empfehle. Bei einer Fläche von 200x80 jedoch werden die Kosten enorm. Da kann es durchaus sinnvoll sein, auf die günstigen 10W oder 20W-LEDs von BlueTwiled zu setzen und dafür etwas mehr Strom zu verbrauchen.

    Dafür wiederum die Frage, wie es mit der Abwärme aussieht? Ich wollte ursprünglich auf HQI/T5 gehen, habe aber wegen der enormen Wärmeentwicklung davon Abstand genommen und auf LED umgeschwenkt.


    Die Violett/UV-LEDs dienen sowohl für die Fotosynthese als auch für die Farbausprägung und die Fluoreszenz. Probleme dabei sind oft, dass die UV-LEDs nicht sehr langlebig sind und echte UV-LEDs direkt vom Schutzglas/Plexiglas geblockt werden.


    Was für ein Budget hast Du Dir in etwa vorgestellt?

  • Hi Sandy.

    Ich hatte auch über 3W LED´s von Cree nachgedacht.

    Da ich mir über die Farben/Kanäle und die benötigte Anzahl der LED´s noch nicht ganz klar bin ist das mit den Kosten noch nicht überschaubar.

    Ich hätte mir die LED´s bei Digikey

    https://www.digikey.de/product…00-0000T60E1TR-ND/3778223

    gekauft und selbst auf die Starplatinen gelötet das scheint mir erheblich günstiger.

    Auf Platinen löte ich täglich in der Arbeit Reflow muß ich mir noch beibringen.

    Über 10W LED´s habe ich noch nicht nachge

    Die effektive Fläche wird kleiner, Außenmaße der Lampe max. 160x60cm, die 6-8mm Aluplatte würde ich lasern lassen.

    Stromversorgung habe ich bereits 2x 36V 25A (Spannung einstellbar).

    Wenn die UV Dioden unter einer Abdeckung nichts bringen sind die wohl eher raus, ich hätte als Schutz vor Salzwasser eine Makrolon oder Plexiglas Abdeckung gefertigt. Makrolon ist scheinbar aber nicht so transparent als Plexiglas.

    Ohne Schutz habe ich keine guten Erfahrungen machen dürfen.

    Zwecks Budget habe ich mir mal die Phillips Coral Care und die Orhpek Lampen angeschaut sind wohl auch nicht günstiger und ich weiß nicht ob das mit meiner flächigen Variante mithalten kann.


    Gruß Thomas

  • Also ich habe mich jetzt mal an der Philps Coral Care orientiert und etwas Material zusammengeschrieben.

    Artikel St Preis
    LED Cree XM-L2 6500k mit Star 100
    339€
    LED Cree XPE 455nm mit Star 80 212€
    LED Luxeon Rebel Cyan mit Star
    20 89€
    LED Luxeon UV 420nm ohne Star 40 225€
    Cool Twiled Master 1 113€
    Power Slave
    3 207€
    Aluplatte 2 ca 100€
    Gesamt ca 1200€


    Die Anzahl der Dioden habe ich bei 2-3 Coral Care angesiedelt

    Ich denke jetzt die LED Farben sind noch nicht optimal abgestimmt habe mich wie gesagt mal bei Philips orientiert.

    Das Hauptproblem sind die UV LED´s für die ich noch keine Stars gefunden habe und die ja von der Abdeckung geblockt werden. Gibts den Empfehlungen für ein gutes Spektrum?

    Ich habe mir die anderen Projekte angeschaut. So wie es nun Philips macht ist da eher keins und mir erscheint es auch ungewöhnlich es funktioniert aber scheinbar hervorragend.

    Mir fällt immer noch schwer die benötigten Lumen oder Leistung einzuschätzen da sich das ja von Diode zu Diode mitunter stark unterscheidet.

    Lt. Philps müssten nun zwei Coral Cares für ca 1500€ inkl. Controller meinen Anforderungen genügen oder wäre der flächige Eigenbau mit etwas mehr Leistung sinnvoller?

    Weiter steht im Raum ein Eigenbau mit Bluetwiled LED´s, den ich mir noch genauer anschauen werde.

  • Das Blauspektrum bei kaltweißen und royal-blauen LEDs ist praktisch das gleiche, da eine kaltweiße LED einfach eine royalblaue LED mit Phosphorschicht ist, deshalb macht es mehr Sinn, Blau bei 470nm noch hinzuzunehmen.

    UV-LEDs unter 380nm werden von den meisten Glas- und Plexiglassorten geblockt, die oben genannten haben aber längere Wellenlängen und gehen normal durch.

    Grob kannst Du Dich orientieren an der Empfehlung, etwa ein Viertel der Leistung jeweils für weiß, blau, royalblau zu verwenden und den Rest an violett bis Nah-UV 395nm, 410nm, 430nm und Cyan 495nm und tiefrot 660nm.

    Sinn der Sache ist, ein breites Spektrum zu bieten für die Korallen zu Fotosynthese, eine starkes blaues Spektrum und gleichzeitig nicht in blauer Suppe zu ertrinken, um auch etwas normal erkennen und fotografieren zu können.

  • Ah jetzt wird mir das schon klarer.

    Wäre dann die grobe Anzahl der LED´s realistisch oder gibts da auch einen Richtwert.

    Bei den nicht blauen Farben im "letzten viertel" is dann das einfach eher Geschmackssache was verwendet wird?

    Rot ist doch auch umstritten zwecks Cyanowachstum?

  • Da Du ein sehr tiefes und hohes Becken hast würdest Du auch bei BlueTwiled drei Controller benötigen (Master + 2 Slave). Überschlagen kannst Du die Zahl der LEDs mit 6 LEDs pro Kanal: 3 Controller x 12 Kanäle pro Controller x 6 LEDs pro Kanal = 3 * 12 *6 = 216 LEDs.


    Meine Empfehlung für die Spektrumsergänzungs-LEDs ist: Hälfte violett/UV und dann ein Viertel Cyan, max. ein Viertel Rot. Das Rot ist auch mehr für das Auge. Wir hatten das mal getestet mit Marco's Lampe über meinem Becken, da konnten wir den roten Diademseeigel regelrecht n- und ausschalten mit dem roten Kanal. Das war schon Wahnsinn. Vom optischen Eindruck macht das deutlich einen Unterschied.

    Rot ist auch für einige SPS das Signal mit dem Wachstum aufzuhören, da die Wasseroberfläche nahe ist.


    Ich kennen nur Gerüchte, dass rot Cyanos fördern soll, aber keine einzige saubere Studie, wo das getestet wurde.

  • Du kannst viele andere LEDs verwenden, die Oslon Square gehen auch. Statt der Cree XP-G2 würde ich aber die Cree XP-G3 empfehlen, das ist die neueste Generation von Cree.

    Beim Strom solltest Du nie den maximal erlaubten Strom ausnutzen, da dann die LED deutlich an Effizienz leidet, mehr Hitze als Licht produziert und auch die Lebenserwartung dann stark sinkt.