Algenrefugium DIY Beleuchtung

  • Hallo,

    ich überlege ob es eine einfache Lösung gibt meine Lampe noch ein klein wenig zu optimieren.


    Ich bin damit sehr zufrieden das ist nicht das Problem aber da Ich sowieso ran muss weil noch ein Controller dazu kommen soll.


    Nun die Lampe hat ein MEANWELL HLG-40H-24A Netzteil.


    Folgende Leds wurden mit ksq verbaut:


    700mA 7x Cree XP-G3 S5


    500mA 6x Cree XP-E2 M3 Blau


    350mA 6x Cree XP-E2 Royal Blau


    Sitzen auf 4mm Aluplatte + großzügigen Rippenkühlkörper.



    Zu meiner Wunschvorstellung. Über dem Algenabteil noch 2 rote Leds anzubringen, sowie über Ablegerabteil eine 430nm LED und eine rote LED als Erweiterung.


    Wird wohl ein neues Netzteil fällig, nur Macht das Vorhaben wirklich Sinn?

    Und habt eventuell eine Lösung zur Bestückung?


    Grüße Ben

  • Ich habe mir noch einmal Gedanken gemacht zur Bestückung, um eventuell doch das Netzteil zu behalten.


    500mA 7x Cree XP-G3 S5


    500mA 6x Cree XP-E2 M3 Blau


    350mA 6x Cree XP-E2 Royal Blau


    350mA 2x UV 420nm 1x cyan 495nm + 3x Cree XP-E Photored


    Zu meinem Ärgernis kenne Ich mich doch zu wenig damit aus. Ich hoffe eine Kombination unterschiedlicher Leds ist nicht komplett daneben. Sollte grundsätzlich Immer nur eine Farbe an einer Ksq liegen?


    Grüße Ben

  • Damit wärst Du schon über 1,67A zusammen, deshalb nicht ratsam.

    Du kannst mehrere Farben in einem Strang setzen, solange die Spannung nicht überstiegen wird, die die KSQ zur Verfügung stellt (abzüglich Eigenverbrauch und sonstige Abzüge). Nur solltest Du bei parallelen Strängen immer gleiche LEDs verwenden.

  • Ok danke,

    Ich hatte nur gesehen das Du da auch minimal drüber bist und gehofft das das noch ginge. Aber es macht wohl keinen Sinn in meinem Fall.

    Egal wie Ich es durchmische am Ende ist das Netzteil zu klein für die Spielereien.

    Wird Wahrscheinlich dann das 60er Netzteil!

    Die kleinsten KSQ die Ich verwenden kann sind leider 350mA , wenn die LED´s mit nur 150mA betrieben werden könnten wäre es auch zu einfach.:)


    700mA 7x Cree XP-G3 S5


    500mA 6x Cree XP-E2 M3 Blau


    350mA 6x Cree XP-E2 Royal Blau


    350mA 2x UV 430nm 2x cyan 495nm


    350mA 2x Cree XP-E Photored 2x Cree XP-E2 Red oder (350mA 3x XP-E Photored 2x Cree XP-E2 Red)


    So wäre dann wohl mein neuer Vorschlag mit dem 60 Watt Netzteil.

  • Danke für deine Hilfe. Damit ist die Lampe dann wohl mehr als nur etwas Optimiert :love:


    Eine letzte Möglichkeit würde Ich Dir gerne noch zeigen wenn es dir nichts ausmacht!


    Allerdings vermute Ich hier, dass die Leistung nicht mehr ausreichend ist, falls sps Ableger darunter stehn!



    350mA 7x Cree XP-G3 S5


    500mA 6x Cree XP-E2 M3 Blau


    350mA 6x Cree XP-E2 royal blau


    350mA 2x Cree XP-E Photored 2x Cree XP-E2 Red 2x UV 430nm


    Betrieben mit dem 40 Watt NETZTEIL.

  • N´Abend


    Also beim parallel schalten von LED´s wäre ich vorsichtig.


    Beispiel:

    2 Stränge á 4 gleiche LED´s. jeder Strang kann zB 500mA. Ich stelle also meine Stromquelle auf 1A. Soweit alles schick.

    Jetzt gibt eine LED den Geist auf.

    Fall 1, sie wird hochohmig. Das unterbricht diesen Strang und der 2. bekommt die volle Suppe von 1A ab. Rummsdich, 4 Stück plus die erste sind hinüber

    Fall 2, sie wird niederohmig. Jetzt wird der Strom in beiden Strängen unsymmetrisch. Die restlichen 3 dieses Strangs bekommen erhöhten Strom, leuchten heller und sind schnell hinüber. Jetzt kommt das Endszenario von Fall 1 und der andere Strang ist blitzschnell hinüber. Bedeutet 8 LED´s übern Jordan.


    Warum soll denn eine LED sterben. Nun, nicht jede LED ist absolut gleich. Durch kleine Unterschiede kann bereits eine LED in dem Bespiel leicht über der Toleranz betrieben werden. Diese ist dann eben schnell hinüber. Und schon geht´s los.


    Also lasst das mit dem Parallelbetrieb von LED´s


    Reiner

  • Hallo Rainer,


    so blöd darf man auch nicht sein, dass man den Ausfall einer LED nicht berücksichtigt bei Parallelschaltung. In Deinem Fall oben sollte die LED natürlich noch 1000mA vertragen, sonst sollte sie nicht im Parallelbetrieb bei 500mA verwendet werden.

    Bei 24V sind 6-7 LEDs pro Strang verbaut, da verschiebt sich das Verhältnis nicht so wild, wenn eine LED ausfällt.


    Also eher Sturm im Wasserglas, wenn man richtig plant.

  • Naja....

    ?? Warum macht man das dann ??

    Doch um Kanäle zu sparen. Und dann nur die Hälfte der Leistung ? Das ist aber sehr unwirtschaftlich.

    Ich nehme also, um bei dem Beispiel zu bleiben. 8* 10W (1A) LED´s, verteile die auf 2 Stränge und betreibe die LEDs dann mit nur 0,5A. Denn nur so könnte man die Havarie verhindern. Und im Schadensfall liefert der verbleibende Strang die gleiche Lichtleistung wie vorher alles zusammen. Da kann ich auch gleich bei 4 LEDs bleiben


    Sorry, das ist Unsinn... (Es sei denn, man will mit mehr LEDs auf der Fläche eine bessere Verteilung erreichen, aber wie dann das Licht dieser LEDs aussieht...)

  • Das ist kein Unsinn sondern im Gegenteil Effizienz. Wenn die LED am Limit betrieben wird dann ist zum einen die Langlebigkeit hinüber und zum anderen das Verhältnis Lichtleistung zu Strom sehr schlecht. Sonst heizt man nur sein Becken mit der Beleuchtung am Ende.

  • Meinst Du das im Ernst, das das oben Geschriebene als Grundlage ausreicht zur Meinungsbildung, wenn man sich nicht so gut mit Lampenbau auskennt? :/


    Ich habe mir das gerade noch einmal durchgelesen, da ist doch einiges hin- und hergegangen. Den Kommentar mit der Parallelschaltung hätte ich auch ruhig weglassen können, denn hier war gar keine Parallelschaltung von Ben vorgeschlagen gewesen und ist auch nicht notwendig. Wie rvbruch schon erwähnte kann man da einiges falsch machen, deshalb sollte man sich da schon auskennen mit.


    Zum Thema Effizienz hingegen ist eher die Frage, was die Priorität ist: maximale Leistung für möglichst wenig Geld, maximales Licht für den eingesetzten Strom, möglichst wenig Strom/Wärme verwenden für das notwendige Licht. Da habe ich offenbar in der Tat eine andere Priorität als rvbruch. ;)

  • Hallo Miteinander,


    Wie schon gesagt wurde meiner Seits die Parallelschaltung nicht erwähnt. Das macht auch nichts!


    Interessant finde Ich viel mehr wie unterschiedlich die Ansätze zur Bestromung sind. Ganz klar muss zuvor geklärt sein worauf es mir bei meiner Beleuchtung ankommt.


    Und da liegt meine Priorität einer Aquarienbeleuchtung ganz klar auf die Effizienz und möglichst Flächige Beleuchtung mit so wenig abwärme wie möglich.


    Anders schaut es bei meinem aktuellen Aufbau einer uv Box aus. Da hier die Belichtungszeit nur 2-5 min dauert. Es muss so günstig wie möglich bei maximaler Leistung sein.


    Ich bin noch etwas unentschlossen aber es kann gut sein das 2x 50 Watt UV Led Chips eingesetzt werden.

  • Bei der UV-Aushärtung kenne ich mich nicht so aus. Beim Verkleben von Plexi reichen relativ geringe Strahlungsstärken aus. Vielleicht ist ein 50W-Emitter viel zu viel, da würde ich erst nachschauen, wie stark die Strahlung eigentlich sein muss.

  • Hey Sandy,


    Mit Plexyglas lässt sich das nicht vergleichen. Es gibt wenig Informationen wie so oft, aber bei dem Uv Härter dieser Preisklasse werden meist 12-13 Uv Leds verwendet die Geräte haben zwischen 60-80 Watt.


    Benötigte Zeit für die Aushärtung eines Rings liegt bei 2-4 minuten. In destiliertem Wasser.


    Es gibt aber auch noch ein viel Leistungsstärkeres Gerät das 36 Leds haben soll mit 200 Watt wobei Ich denke es geht hier viel mehr um größere Modelle. Damit eine flächigere beleuchtung möglich ist, deshalb diese Menge an Leds.


    Meine Aktuelle Lichtbox ist nur ein Glas umwickelt mit uv Stripe. Aushärtungszeit ca 45min für einen Ring.


    Ob der 50 watt emitter zu leistungsstark ist lässt sich wohl nur austesten.

  • Seit 3 Wochen verrichtet meine Umgebaute Lampe sehr gute Dienste.


    Das Wachstum der Algen ist um einiges stärker geworden, gerade die Drahtalgen lieben das zusätzliche Rot! Zuvor konnten Sie sich nicht gegen die Caulerpa durchsetzen. Jetzt gibt es nur noch wenige Caulerpa.


    Erweitert wurde um 6 Epileds 660nm sowie einen Onescape Lightcontroller der einmal eingestellt bestens läuft! :thumbsup:


    Letzter Schliff steht noch aus. Es sollen über dem Ablegerabteil, uv und cyan Leds von Epiled angebracht werden.


    Ob es eine Alternative zu den Leds von Ledgroupbuy ist, wird die Zeit zeigen.

  • Sandy die Leistung des weißen Kanals ist gerade sogar schwächer nur 500mA Notgedrungen! Hab eine ksq geschrottet.


    Ich habe das stärkere Wachstum den zusätzlichen roten Leds zu verdanken!