Core 7 verdünnen

  • Hi,

    Frohes neues Jahr an alle.

    Wenn ich 1 l Core 7 mit 4 Litern reinstwasser verdünne muss ich dann bei einer Anfangsdosierung von normalerweise 2 ml pro 100 l (unverdünnt) auf 10 ml pro 100 l erhöhen (verdünnt, 2 ml x 5) erhöhen, korrekt?

  • Hallo Tommy


    1 x am Tag dosieren ist schlecht. Teile die zu dosierende Menge auf 24std verteilt auf. Mindestens 4x pro Tag oder 6x oder 8x . Auch sollte zwischen den einzelnen Dosierungen min. 15 Min. liegen, damit es nicht zu Ausfällungen kommt.

  • Einmal am Tag dosieren ist tatsächlich nicht optimal, aber zu geringe Dosiermengen sind auch nicht ideal, da dann die Ungenauigkeit der Dosierpumpe sehr stark ins Spiel kommt.

    Mein Rast ist: teste bitte Deine Dosierpumpe zuerst, wie präzise sie läuft und kalibriere sie dann, bis sie einigermaßen zuerlässig und gleichmäßig dosiert. Am einfachsten ist das, wenn man kleine Dosierbehälter am Anfang verwendet, so dass man schnell die Unterschiede sehen kann.


    Nur die teuren neueren Dosierpumpen können überhaupt Dosierungen mit Einstellungen kleiner als ganze Milliliter ermöglichen. Bei den günstigeren ist es am einfachsten die Dosierflüssigkeiten etwas stärker zu verdünnen.

  • Hallo Sandy


    Das stimmt tatsächlich, aber wer dosiert auch 1ml ?

    Ich hatte mal eine ATI 6Fach mit Steuerung. Bei mir erstaunlich genau, obwohl viele schimpfen.

    Jetzt habe ich eine Aqua Medic REEFDOSER EVO 4 . Aber sie ist ja außer Betrieb , weil ich sie noch nicht gebraucht habe. Mal sehen wie gut sie dosiert. Ich habe mich für sie entschieden, weil ich besseren Zugang zum Display habe.


    Grüße Thor

  • Hallo Thor,


    1ml kommt ganz schnell, wenn Du 24x dosierst und ein nicht so großes Becken mit unverdünnten Core7 betreibst. Dann ist die Anfangsdosierung bei 2ml pro 100l so gering, dass selbst ein 1000l Becken weniger als 1ml benötigen würde. Beim flüchtigen Lesen Deines Beitrags oben hatte ich zuerst gedacht, dass Du 24x dosieren pro Tag empfehlen wolltest. ^^

    Die Ati 6fach hatte ich auch mal, nach drei Wochen waren bei mir drei Kanäle hinüber und ich habe sie weggeworfen. Ich nehme an, dass Ati später die Pumpe noch etwas überarbeitet hat, denn bei den angeblich baugleichen Jebao hatte und habe ich diese Probleme nicht. Nur die mühselige Bedienung mit den zig Schritten geht mir enorm auf die Nerven. Um die Dosierung zu ändern bin ich gute 10 Minuten beschäftigt und habe danach eine Sehnenscheidenentzündung mit den zig Tastendrücken. Auch einer der Gründe, warum ich das sehr ungern mache.

    Dann schon lieber die Grotech: Angabe der Milliliter pro Tag, wie oft dosiert werden soll und die Startzeit pro Kanal. Fertig.

  • :) 24 mal am Tag dosieren ist lustig ja. Nee 4x minimum meinte ich, besser 8 mal. Aber irgend wann ist auch gut. Es geht ja klar wie du weist nur darum Schwankungen zu vermeiden.


    Also Die Dosierpumpen sind meiner Meinung nach ,elektronisch gesehen eine Zumutung. Man könnte meinen uns steht nur Technik aus den 80ern zur verfügung.

    Mechanisch gesehen eine Vollkatastrophe. Meine Aqua Medic musste ich direkt nach dem Auspacken erstmal demontieren und die Motorwellen anschleifen (aufrauhen) ,weil die hat hole gedreht und die Pumpen garnicht gleichmässig bewegt. Wo gibts den sowas?.

    Aber was mich wundert ist, das es keine Idealisten gibt ,die mit coolen Selbstbau Varianten kommen. Elektronisch für versierte sicher machbar. Mechanisch was für Modellbauer oder so. Ich stelle mir da sowas wie eine Hubzylinder Dosierpumpe vor. Quasi wie eine Pneumatik.

    Leider bin ich dafür zu blöd.

    Die Grotech ist halt selbst als gebraucht Teil eher teuer.

  • Also ich habe eine ati 6 Fach, habe die auch schon kalibriert aber bei 3 ml gibt die eher 4,5 ml raus. Bei 10 ml passt es wiederum exakt. Daher brauche ich gar nicht erst anfangen unverdünnt zu dosieren, das wird in die Hose gehen.

    Aber verdünnt sollte es ja gut klappen über den Tag zu verteilen.


    Mit 1 x am Tag meinte ich KH und Ca kontrollieren.

    Vg

  • Meist reicht es, alle zwei bis drei Tage zu kontrollieren. Die Änderung der Werte muss so groß sein, dass die Messungenauigkeit kleiner ist. Ergebnisse mit 10 Stellen hinter dem Komma ernten bei mir nur Gelächter und gute Laune.