220l Raumteiler

  • Robustere SPS wie die genannten sollten kein Problem sein, dosiere aber ruhig weiter die Reefroids in kleinen Maßen, um etwas Nährstoffe hineinzubekommen. Nächste Woche kannst Du dann auch die ersten Fische einsetzen. Nur nicht direkt das Becken voll packen mit Fischen. Ich würde den Besatz so planen, dass die letzen Fische in etwa einem Jahr einziehen. Das gibt den Korallen gut Zeit zu wachsen, um mit den steigenden Nährstoffen mitzuhalten.

  • Im Aquarium ist nicht viel passiert, drum her um aber einiges.


    Es kamen zwei LPS hinzu, eine Blastomussa

    (rechts ein unscharfer Einsiedler mit extravaganter Algenfrisur - inzwischen hat er aber wieder deutlich weniger auf dem Deckel)


    und eine Euphyllia yaeyamaensis



    sowie als erste SPS eine Montipora


    Und ja, mit dem Korallenkleber bin ich noch nicht so ganz befreundet.


    Mehr ist am Inhalt leider nicht passiert, da ich gleich zwei Probleme habe/hatte:


    Zuerst ist mir vor 3 Wochen im Überlauf eine Überwurfmutter nach dem Kugelhahn geplatzt. Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Ich bin kein Bauarbeiter oder Schlosser mit Bärenkraften in der Hand. Zum Glück stand ich zufällig daneben und es ist es über dem TB passiert, so dass nur sehr wenig Wasser in den Unterschrank ging. Diesen habe ich zudem soweit wasserdicht gebaut, dass er bis auf 2 cm voll laufen kann. Aber selbstverständlich ist es am Samstag Abend passiert (mit Reformationstag und Allerheiligen im Anschluss), so dass ich das Becken für ein paar Tage über den Notablauf betrieben habe. Ich habe dafür gesorgt, dass der Wasserstand deutlich über die Trennscheibe zwischen RFP und Abschäumer ging, so dass die Technik zumindest ein bisschen funktioniert hat. Aber natürlich nicht daran zu denken, weitere Korallen einzukaufen.


    Zeitgleich musste ich feststellen, dass bei meiner next-one bei einer Platine der violette Kanal nur auf äußerster Sparflamme läuft. Ich war mit Marco schon in Kontakt, aber jetzt habe ich leider seit 3 Wochen nichts mehr gehört und bekomme auch keine Antwort mehr. Auch keine idealen Bedingungen, um weiter Korallen einzusetzen. Falls jemand sachdienliche Hinweise über den Verbleib von Marco hat ....


    Und nachdem mein Salifert Phosphat-Test nach wie vor 0 anzeigt (und ich nicht einmal mit Phantasie eine Verfärbung erkennen kann), habe ich die erste Triton-Analyse machen lassen: https://www.triton-lab.de/show…swertung-b/icp-oes/49365/


    Aluminium könnte so hoch sein, weil nun seit genau 4 Wochen AL99 im Fließbettfilter läuft. Dieses werde ich nun wie geplant gegen Rowaphos für die nächsten 4 Wochen tauschen.


    Lithium ist extrem hoch. Keine Ahnung, wo das her kommt. Bisher ist folgendes im Becken:

    CaribSea Ocean Direct OOLITE, Lebendgestein, AMA Reef Bond, Tunze CoralGum Instant, Poly Lab Reef Roids, 4 Ablegersteine

    Wie ich mit diesem Ergebnis umgehen soll, weiß ich noch gar nicht.


    Und - taa taa - Phosphat ist alles andere als "0". Die Reef Roids werde ich nun deutlich weniger füttern (bisher war es fast täglich etwas weniger als die Hälfte der empfohlenen Menge). Der hohe Wert könnte auch daher kommen, dass die grünen Algen auf dem Rückzug sind und deshalb viel zersetzt wurde.


    Unklar ist mir noch, wie sich der fehlende Violett-Kanal auf einer Platine auswirkt. Ich würde doch gerne nächste Woche die ersten Fische und ein paar weitere Korallen einsetzen. Mit nur 6 Stück Korallen ist das Becken im Moment doch recht steril. Ich hoffe, dass das gut ausgeht.


    Gruß,

    Martin

  • Hallo Martin,


    ein gutes Beispiel, warum es sich lohnt, einen Notablauf zu haben: um aus welchen Gründen auch immer einen Ersatz zu haben, wenn der Ablauf gestört ist. Gründe gibt es viele, darum auch ein Notablauf. :thumbup:


    Auch bei mir wird der Boden grundsätzlich mit Teichfolie abgedichtet, die an den Rändern hochgezogen ist. Für mein neues Becken bin ich daran, dass es sogar mehr als 4cm sein dürfen.


    Die Überwurfmutter beim Kugelhahn sollte nur leicht mit der Hand festgezogen werden. Vorher die Gummidichtungen mit Silikonfett einreiben, dann dichten die auch bei wenig anziehen gut und vor allem kann man sie später auch gut lösen für Wartungsarbeiten.


    Der violette Kanal ist nicht so kritisch wie ein Blau- oder Weißkanal, aber sauber laufen sollte er schon. Trotzdem kannst Du ruhig auch weitere Korallen einsetzen, wenn die übrigen Kanäle normal laufen.


    Von Marco habe ich in letzter Zeit nichts gehört, hoffe nicht, dass er im Krankenhaus liegt. :/


    Aluminium sollte nicht von vier Wochen Betrieb mit Al99 so hoch sein, das dauert normalerweise mehrere Monate. Hast Du den Adsorber vorher mit Osmosewasser etwas ausgewaschen? Der Staub sollte nicht ins Becken kommen.


    Das Lithium deutet das eher auf den Mörtel hin. Schau Dir mal diesen Thread an:

    Riffmörtel: ICP-Messung von Schadstoffen die sich daraus lösen


    Versuche mal den Test von Gilbers (Reefanalytics). Der Herr Gilbers ist im Augenblick wohl leider krank, deshalb ist der Laden gerade geschlossen, aber Du solltest Den Test trotzdem noch bei den üblichen Verdächtigen online bekommen.

  • Hallo Sandy,


    Teichfolie ist natürlich sehr effektiv, auf die Idee bin ich nicht gekommen. Ich habe die Aluprofile mit "Pattex One For All" auf die Siebdruckplatte geklebt und danach den Pattex wie Silikon von innen an den Übergang Bodenplatte-Aluprofil angebracht. Der Unterschrank kann damit so weit voll laufen, bis das Wasser in die Nut der Aluprofile eindringt - also knapp 2 cm.


    Violetter Kanal: Gut, dann freue ich mich auf die nächsten Korallen und die ersten Fische.


    Alu: Den Adsorber habe ich ausgespült, allerdings nur einmal. In einer Triton-FAQ habe ich nun von einer dreifachen Spülung gelesen. Das werde ich nun umsetzen und schauen, wie sich der Wert entwickelt.


    Lithium: Danke für den Hinweis auf den "Schadstoff"-Thread. Da passt man bei allem möglichen auf (bastelt sich bspw. zwei Silikatfilter hintereinander oder achtet peinlichst genau darauf, den Silikonschlauch an der Pumpe nur mit Kabelbinder und nicht mit einer Schelle zu befestigen) und dann kommt der AMA Reef Bond und gibt munter Lithium ab. Aber jetzt weiß ich wenigstens, wo die Werte herkommen.

  • Hallo zusammen,


    vor 5 Tagen sind endlich die ersten Fische ins Aquarium eingezogen.


    Eine Feuerschwertgrundel (Nemateleotris magnifica) ist als erstes eingezogen, damit sie sich gleich in Ruhe und ohne Konkurrenz ein Versteck suchen konnte:




    Gut eine Stunde später sind dann noch zwei Blaugelbe Schwalbenschwänzchen (Chromis vanderbilti) und ein Blauer Zwergkaiser (Centropyge argi) in das Becken gekommen (der zweite Vanderbilti hatte gerade keine Zeit fürs Photo):




    An Korallen kamen eine Blastomussa und eine grüne Montipora dazu. Spät Abends unter blauem Licht sieht es nun so aus:




    Insgesamt sind nun 5 Turboschnecken, 6 Einsiedler, 4 Fische, 4 LPS (2 x Blastomussa, 2 x Caulastrea, 1 x Euphyllia ) und 2 SPS (1 x Montipora rot, 1 x Monti grün) im Becken.


    Die Korallen sind allesamt kleine Ableger und im Becken sieht es noch entsprechend kahl aus. Was ist denn ein guter Grundbesatz bei 220 Liter und in welcher Frequenz mache ich nun weiter?


    Gruß,

    Martin