Neueinsteiger wills wagen 150x55x45

  • Ja das stimmt. Es sind nur 25cm von TB bis Gewinde. Tendenziell noch ein cm weniger weil die Verschraubung noch drauf muss. X/


    Ich bräuchte wahrscheinlich 8cm weniger, da werde ich auch mit 2x 45 grad Winkel nicht rauskommen. Notablauf direkt zur RfP ist bestimmt auch doof, oder? Wäre dann fast senkrecht.


    Oder zur unterhalb vom Ablauf und nicht in die Bohrung vom TB führen. Würde dann allerdings viel Platz über dem TB verlieren. :/

  • Hey Benjo,

    die Variante scheint mir derzeit auch am sinnvollsten. Die geringe Menge, die im Standardfall nicht über Abschäumer oder Refugium läuft sollte ja keine negativen Auswirkungen haben, oder?


    Kann man eigentlich nen Kanister, den man schonmal anderweitig verwendet hat, auch benutzen wenn er noch etwas riecht aber gründlich gespült wurde? :|

  • Also wichtig ist, das du es natürlich nicht lange so laufen lässt, im schlimmsten Fall wären es bei mir 10 Std! Aber da läuft dann schon ne ganze Menge..

    Ich sehe dies aber nicht als Problematisch wenn es nur kurzzeitig Im Notfall passieren würde. (Im Urlaub sollte das nicht passieren oder aber jemand danach schauen!!!)


    Wichtiger ist das du dafür sorgst das dein Notablauf für den schlimmsten Fall absolut sicher ist und auch kein Bewohner zur Pumpe gelangt!

  • @Sandy sind die Fische am Ventil stecken geblieben oder hattest du eine andere Verrohrung am Becken?


    Rooyan was ist das für ein Kanister, mit was war er befüllt und wofür willst du diesen jetzt verwenden?

  • 40er Ablaufrohr und der Regenbogenlippi hing im halb zugestellten Kugelhahn fest und blockierte den Abfluß. Riesenrauschen über den Notablauf und ein toter Fisch, der die Einklemmung nicht überlebt hat.

    Ein Sechsstreifenlippfisch war einfach verschwunden und ich habe ihn dann Monate später plötzlich im Algenrefugium entdeckt, wie er mich zwischen den Algen anglotzte. Später ist er dann vom Refugium ins Technikabteil gesprungen und dort sofort vom Abschäumer zerhäckselt. Inzwischen ist da ein 15cm Ablaufkamm hinter dem Refugium.

  • Hallo,


    Benjo Ich hatte an einen Kanister gedacht in dem Frostschutzmittel war. Habs aber gelassen, da ich meine frage mittlerweile für doof befunden habe, und auf Nummer sicher gehen will.


    So kurzer Zwischenstand:




    Habe nun die Lebenden Steine ins Technikbecken verfrachtet und das Refugium aufgesalzen. Hab mich auch ein bisschen mit der Spindel beschäftigt und versucht die Dichte richtig einzustellen. :) Morgen wollte ich nochmal schauen ob ich nun im grünen Bereich liege und auch mal andere Tests übe. Ich denke es war wirklich eine gute Idee mich somit ein bisschen langsam in die Materie einzuarbeiten. Danke Flipper ! :thumbsup:


    Bin nun am überlegen wie ich weitermache. Ich kann ca. 100liter Osmosewasser zwischenlagern. Die hab ich auch jetzt zur Verfügung. Könnte mir jetzt vorstellen das Wasser nach und nach ins Hauptbecken zu bringen und dann die Dichte einzustellen. Dann die LiveRocks und Sand dazu und das restliche Wasser als Verbindung zwischen Technikbecken und Hauptbecken einbringen. :/ Macht das Sinn? Kann ich das Osmosewasser im Hauptbecken 2-4 Tage unberührt lassen?


    Andere Vorschläge werden natürlich gerne gesehen. :)


    Gruß Sven

  • Achso... Notüberlauf kommt erstmal zum Rückförderabteil. Denke das ist erstmal die Pragmatische Lösung um nächste Woche weiterzukommen. Werde nur 2x 45 grad Winkel verbauen müssen um ins TB zu kommen. Sollte ich den Kugelhahn trotzdem am Notablauf verbauen?:/

  • Hallo Sven,


    ich kann Dir nur den Rat geben, keine Workaroundlösung zu verrohren, denn die Erfahrung zeigt, dass diese Workarounds eine sehr lange Zeit bestehen bleiben und man sich ständig darüber ärgert. Dann schon lieber einen Winkel reinsetzen und es dorthin führen, wo es reingehört, ebenfalls ins Refugium.


    Die saubere Lösung wäre, den Unterschrank 10cm höher zu bauen. (^-^)

    Bei mir im Unterschrank sieht man schnell, dass ich den Ablauf so gesetzt habe, damit die Verrohrung ganz schlicht und schnörkellos gebaut werden kann und nicht stört.


    Wenn das nicht möglich ist würde ich einen Winkel nehmen und den Notablauf an der vorgesehenen Stelle ins Refugium leiten.

  • Hey Sandy,


    bei einem 90 grad Winkel hätte ich aber wieder Angst, dass die Geräuschkulisse zu laut wird, bin da sehr empfindlich.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, beruht der Nachteil doch darauf dass Tiere in den Ablauf geraten können. Denke aber das es bei mir fast unmöglich ist. :) Übrigens auch schade um deinen Lippfisch. :(

  • Ich habe bei mir inzwischen auch Ablaufsiebe auf den Abläufen, so kommt kein Fisch mehr dort rein.


    Beim Notablauf sollte es nicht so kritisch sein mit dem 90°-Winkel, im Ablauf selbst wäre es ziemlich übel. Wenn Du die Dichtigkeit der Verrohrung testest solltest Du auch die Ablaufgeräusche über den Ablauf und Notablauf separat testen. In den Notablauf würde ich keinen Kugelhahn setzen.

  • Was sind denn das für Siebe? Hab für den Standard-Ablauf eins von Aqua-Medic aber für den Notablauf!? :/


    Sorry Sandy, aber kannst du mir nur ganz kurz die Nachteile von einem Notablauf auflisten? Oder auch Benjo , warum ist es wichtig nicht länger als 10h das Becken unkontrolliert laufen zu lassen? Bin gerade bisschen überfordert.


    Spricht noch irgendwas gegen meine Start-Methode? :S

  • Nachteile eines Notablaufs? Er ist da, wenn Du ihn nicht brauchst. Mehr eigentlich nicht.

    Nachteil, wenn man keinen Notablauf hat: reichlich. Mit etwas Pech eine fette Überschwemmung


    Ich habe auf den Notablauf ein Krönchen gesetzt.

    https://www.shop-meeresaquaris…aufrohr-40271::18122.html


    Osmosewasser wird so schnell nicht schlecht, aber brauchst Du wirklich so lange, das Osmosewasser zu erzeugen, dass man das nicht in einem Rutsch machen und dann ganz normal aufheizen und Aufsalzen kann?

  • Oh mann=O, ich sollte so spät keine Nachrichten mehr verfassen.;)


    Flipper

    Die Frage zum Notablauf sollte sich eigentlich auf den Ausfluss im Rückförderbereich beziehen. Da sind mir die Nachteile noch nicht so klar. :/

    Die Herstellung vom Osmosewasser dauert bei mir wirklich sehr lange, sodass ich fast keine Alternative sehe, zumal Die Dichte im Refugium zwecks Lebendgestein auch gleich bleiben sollte, oder?


    Benjo

    also musst du nicht so Regelmäßig kontrollieren? Auch wenn's sicherlich am Besten ist ständig alles unter Beobachtung zu haben. :)

  • Ich denke ein Winkel im Notüberlauf ist kein Problem auch Geräusche mäßig nicht da ja im Normalfall da kein Wasser fließen soll und wenn du nach Hause kommst und es ist laut weißt du gleich das was nicht stimmt. Man sollte schon versuchen den Notablauf über das ganze Filterbecken zu leiten, damit im Notfall es kein Problem ist wenn dies doch mal über einen längeren Zeitraum ist (Urlaub). Bei dem kurzen Weg direkt zur RFP würde es eventuell nicht mehr richtig gefiltert.

  • Nachteil wenn das Wasser einfach in das Technikabteil geht und nicht ins Algenrefugium:

    die Algen werden eventuell nicht mehr richtig durchströmt

    bei mir ist im Algenrefugium direkt neben dem Einlauf auch die Dosierung

    der Abschäumer zieht sein Wasser von der Refugiumsseite im Technikabteil an

  • Aber mal zur Osmoseseite: ist das wirklich praktisch, wenn die Osmose so lange braucht, dass man Kopfschmerzen bei der Planung bekommt? Da würde ich für die Zukunft etwas Bequemlichkeit anschaffen und eine größere Osmose nehmen. Dass ich mir eine leistungsfähige Osmose angeschafft habe war eine meiner besten Investitionen.